Pan moreno - mallorquinisches Graubrot


Mallorquinisches Graubrot - Pan moreno
Pan moreno - mallorquinisches Graubrot

Die Mallorquiner lieben Brot – zu jedem Essen wird es gereicht. Ohne den gefüllten Korb auf dem Tisch ist ein ausführliches Mahl kaum möglich. Brot selber zu backen ist für die Mallorquiner gang und gäbe, denn das Rezept für einen schmackhaften Laib ist einfach. Auch meine Nachbarin Maria weiß, wie das geht und hat es mir beigebracht: Obwohl ich wirklich nicht sagen kann, ein großer Bäckermeister zu sein, gelingt es mir ohne Probleme. Sogar dann, wenn sich Besucher zu Ferien Lastminute anmelden.


Ein halber Würfel frische Hefe wird in einer möglichst großen Plastikschüssel mit den Händen zerbröselt und mit lauwarmem Wasser (bei mir sind das Maß eineinhalb Kaffeebecher) aufgelöst. Zwei Esslöffel Olivenöl hinzu geben und für den Geschmack zwei Teelöffel Salz. Die Mallorquiner machen das nicht, sie bevorzugen ungesalzenes Brot - vor allem für ihr geliebtes Pa amb oli. Dann nach und nach mit den Händen Weizenmehl einrühren und so lange Mehl zugeben, bis der Teig gut zu einem runden oder länglichen Format zu formen ist. Den Teig an einem warmen Ort ruhen lassen, bis er doppelte Größe erreicht hat. Im Sommer stelle ich die Schüssel, mit einem Trockentuch abgedeckt, einfach in die Sonne, im Winter vor den Kamin in meiner Finca.

Ein Backblech mit etwas Olivenöl bestreichen und den aufgegangenen Teig noch einmal mit den Händen durchkneten, dann erneut formen. Auf das eingefettete Backblech legen, mit etwas Mehl bestreuen und mit dem Rücken eines Messers kreuzweise einschneiden, damit auf der Oberfläche ein rustikales Muster entsteht. In den vorgeheizten Backofen (180 Grad) schieben und rund eine halbe Stunde backen. Anschneiden und mit einem tollen Belag versehen. Warm schmeckt es super.

Übrigens sind der Fantasie beim Backen des Brotes keine Grenzen gesetzt. Olivenstückchen oder getrocknete Tomatenstückchen mit in den Teig einarbeiten – mediterraner geht es nicht...


Infoline +49 (0) 4067 529160