Puerto de Soller

Ferienwohnungen in Puerto de Soller

Diese geschmackvolle Ferienwohnung befindet sich in bester Lage oberhalb des Ortes in einem exclusiven Umfeld. Von der Terrasse sowie dem traumhaften Gemeinschaftspool auf der Bergspitze geniessen Sie einen atemberaubenden Panoramablick. Mallorca West.

Rundfahrt zu den schönsten Orten im Tramuntana-Gebirge


Soller
Soller

Gerade das Wetter jetzt im Frühling bietet beste Voraussetzungen, um die Insel Mallorca mit all ihren Vorzügen kennen zu lernen. Viele davon befinden sich im beeindruckenden Tramuntana-Gebirge, das sich vom Westen in den Norden zieht und Blicke auf Berge und Tiefen bietet, die sich Mallorca-Urlauber nicht entgehen lassen sollten. Wir fahren von der Inselhauptstadt Palma knappe 20 Kilometer erst einmal in das kleine und wunderschöne Dörfchen Valldemossa, wo einst der polnische Komponist Frederic Chopin mit seiner Lebensgefährtin George Sand den Winter 1838 bis 1839 in der Kartause verbrachte. Sehenswert dort oben in einer Höhe von gut 400 Metern außerdem: Der Palast des Königs Sancho, das Museum "Costa Nord", das auf Initiative von Michael Douglas entstand - und natürlich die Landschaft drumherum. Weiter geht es in das malerische Künstlerdorf Deia über Son Marroig und "Sa Foradada". Deia ist ein Märchen mit traumhaft schöner Atmosphäre. Im oberen Teil liegen die Kirche und der Friedhof, der mittlere Teil befindet sich sozusagen parallel zur Straße, die von Valldemossa nach Soller führt. Der untere Stadtteil Deias ist der ursprüngliche und somit der Kern. Deia ist als Künstlerdorf deshalb bekannt, weil immer wieder Maler und Schauspieler kamen und sich hier niederließen. Zur Touristenattraktion wurde das Dorf, als Michael Douglas hier die Finca "S'Estaca kaufte. Auch Pablo Picasso, Ava Gardner, Andrew Lloyd Webber und Pierce Brosnan waren hier. Wenn Sie schon einmal in Deia sind, sollten sie unbedingt zur Kapelle "De la Mare de Deu" fahren, die sich in dem kleinen Ort Llucaicari befindet. Danach geht es nach Soller, das für seine Eisproduktion bekannt ist und die üppige Orangen- und Zitronenernte. Die Kirche, das Rathaus, der kleine Platz davor mit vielen Bars und Restaurants - all das gibt es schon lange. Zu richtiger Blüte, wirtschaftlich betrachtet, kam Soller zum Ende des 18. Jahrhunderts, als Bauern, Winzer und andere Händler hierher kamen, die aus Frankreich vor der Revolution flohen. Sie begannen mit dem Pflanzen von Obstbäumen und sorgten damals dafür, dass die Landschaft von Soller heute so üppige Früchte trägt. Keinesfalls sollten Sie mit der Straßenbahn, dem "Roten Blitz", oder mit dem Auto zum Hafen fahren, nach Puerto de Soller. Hier können Sie am Hafen stundenlang verweilen - ganz ohne Eile. Der Hafen von Soller ist wegen seiner Lage und dem Gebirge im Rücken einer der geschütztesten der Insel und auch der einzige in diesem Teil Mallorcas.


Infoline +49 (0) 4067 529160