Puerto de Soller

Ferienwohnungen in Puerto de Soller

Diese geschmackvolle Ferienwohnung befindet sich in bester Lage oberhalb des Ortes in einem exclusiven Umfeld. Von der Terrasse sowie dem traumhaften Gemeinschaftspool auf der Bergspitze geniessen Sie einen atemberaubenden Panoramablick. Mallorca West.

Giganten mit viel Kunst im Stamm: Mallorcas Olivenbäume


Olivenbaum Mallorca
Olivenbaum Mallorca

Verschlungene "holzige Pfade", die fast wie eine Skulptur anmuten: Olivenbäume sind auf der größten der Baleareninsel Mallorca in der Landschaft mehr oder weniger gleichmäßig verteilt wie die zahlreichen Affenbrotbäume und Zitronenbäume. Mallorcas Landschaft lebt durch seine prächtige Natur. Der Olivenbaum, auch Ölbaum genannt, wird locker bis zu 15 Meter hoch und altert mit Würde. Knorrig, gedreht, mächtig, weit verzweigte Wurzeln: Der stolze und zugleich dekorative Baum aus der Familie Oleaceae kann mit seinen Maßen durchaus protzen, denn seine Wurzeln können bis zu sechs Meter tief ins Erdreich wachsen. Seine Rinde lädt in jungen Jahren mit ihrer Glätte zum Berühren ein. Das Alter macht die Oberfläche rissig, aber interessant. Olivenbäume werden über 1000 Jahre alt. Es sollen die Griechen und Phönizier gewesen sein, die den Ölbaum auf unsere schöne Sonneninsel brachten. Die Araber, geschäftstüchtige Gesellen, pflegten und hegten ihn und kultivierten seinen Bestand. Da das Öl, dass aus der Olive gewonnen wird, ein wertvoller und wichtiger Bestandteil der mediterranen und damit auch der mallorquinischen Küche ist, wurden viele Flächen gerodet, um immer mehr Olivenbäume anzupflanzen. Mallorca lebt bis heute mit seinen Erträgen aus der Landwirtschaft. Und der Ölbaum hat es hier leicht, gut zu gedeihen. Er braucht wenig Wasser, aber viel Licht und Sonne. Und davon hat er bei unserem Klima wirklich genug.


Infoline +49 (0) 4067 529160