Puerto de Soller

Ferienwohnungen in Puerto de Soller

Diese geschmackvolle Ferienwohnung befindet sich in bester Lage oberhalb des Ortes in einem exclusiven Umfeld. Von der Terrasse sowie dem traumhaften Gemeinschaftspool auf der Bergspitze geniessen Sie einen atemberaubenden Panoramablick. Mallorca West.

"Caracoles": Schnecken als typische Mallorca- Vorspeise


Caracoles - Schnecken auf Mallorca
Caracoles - Schnecken auf Mallorca

Schnecken in Kräuter-Sahne-Sauce sind in Deutschland eine Delikatesse und teuer. Hier auf unserer Sonneninsel gehören sie auf jede Speisekarte und sind preiswert. Eine Schale voller "caracoles", so heißen die kleinen Tiere hier auf Mallorca, reicht als Vorspeise locker für zwei Personen. Die Mallorquiner machen über die Schnecken ihre Witze und sagen: "Getötet werden sie mit Wein". Was bedeutet: Zum Caracoles-Essen gibt es eine ordentliche Flasche Rotwein - möglichst von einem Winzer der Insel, denn auf ihre guten Tröpfchen sind die Inselbewohner stolz. Hinter der Zubereitung des Schneckengerichts steckt mehr, als man auf den ersten Blick meinen sollte, wenn man sie als Vorspeise bestellt. Die Prozedur beginnt zuerst einmal mit der Suche der Tiere im eigenen Garten oder dort, wo man von einem guten Vorkommen weiß: auf Wiesen. Wenn genug Schnecken gesammelt worden sind, lohnt sich das weitere Prozedere. Und das braucht seine Zeit. Die Schnecken werden ständig mit Gemüse gefüttert, später oftmals gewaschen und dann mit einigen Leckereien gekocht, die ebenso inseltypisch sind wie das Gericht. Caracoles zuzubereiten, das braucht seine Zeit, denn die Prozedur des Kochens ist relativ lang - und deshalb für einen Samstag oder Sonntag bestens geeignet. Und es müssen dafür eine Menge Zutaten gekauft werden, denn dieses Gericht besteht nicht nur aus Schnecken. Für eine Hauptspeise für rund sechs Personen müssen drei Kilo Schnecken gesammelt werden. Es gibt sie natürlich auch im Supermarkt bereits gekocht zu kaufen. Während ein großer Topf Wasser zum Kochen gebracht wird, kann schon einmal das dringend nötige "sofrito" zubereitet werden. Dafür circa 300 Gramm Bauchfleisch und ein halbes Kilo Schälrippe in Öl in einer Pfanne anbraten. Das Fleisch vorher in mundgerechte Stücke schneiden. Eine kleingeschnittene Zwiebel dazugeben und einige Tomaten, am besten der Sorte "Ramallet", die eine feste Schale hat und auch für das inseltypsixhe Pamb-Oli-Gericht nötig ist, ein Brot, das mit vielen Leckereien belegt und vorher mit dem Saft der Tomate eingerieben wird. All das anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss: kommen 50 Gramm der Sobrassada hinzu. Das ist eine Paprikawurst, die nur auf Mallorca hergestellt wird. Auch eine Butifarron, eine Art Blutwurst, kommt in die Pfanne. So ensteht das "sofrito" für die Schnecken und gibt ihnen hinterher eine ganz besondere Würze. Das "sofrito" schmort in Ruhe vor sich hin, das Wasser kocht. Nun die Schnecken mit einem Sandknochen und ein paar Schweinefüßen sowie einem Stück flacher Rippe in den Topf geben und köcheln lassen. Ein paar Lorbeerblätter, Knoblauchzehen (je nach gewünschtem Geschmack) und ein Kräutersträußchen aus Dill, Hierba Sana (ähnlich Pfefferminz), Majoran und Zitronenmelisse mit zwei Kartoffeln (in Würfeln) hinzufügen. Pikanter wird das Caraloles-Gericht durch eine in kleine Stücke geschnittene Chilischote. Dann das zuvor zubereitete "sofrito" nicht vergessen. All das im großen Topf rund dreieinhalb Stunden köcheln lassen. Sie sehen: Die Zubereitung ist langwierig, aber das Essen ist so köstlich, dass es sich lohnt. Und vergessen Sie den Rotwein nicht. Wie gesagt: Der Mallorquiner ist der Ansicht, dass die Schnecken durch den Wein getötet werden. Das Warten wird mit einem köstlichen Essen belohnt. Und wer mag, vertreibt sich die Zeit mit einem kräftigen Schluck Rotwein.


Infoline +49 (0) 4067 529160